Schlagwort-Archive: Karten

Geschenktipps für Weihnachten

Ein paar interessante Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt, die sich sicher gut unter dem Weihnachstbaum von Kartographie-Freunden machen, möchte ich an dieser Stelle kurz vorstellen:

  • Kartographisches Denken – Christian Reder (Hrsg.)

In ihren Beiträgen zur Geschichte der Kartographie und zahlreichen künstlerisch-experimentellen Arbeiten formulieren die Autoren in dem Band Positionen zu Darstellungsweisen von Landkarten und Weltbildern sowie zur Problematik von Orientierungstechniken und Suchmaschinen. Unter dem Leitthema Orientierung in einer visuell geprägten Welt beschäftigen sie sich mit Astrophysik und Astronomie, mit experimenteller Musik, mit Atlanten und programmierbaren Globen und präsentieren auf diesem Wege Denkmodelle für den Umgang mit Komplexität. (Amazon.de)

  • Gerhard Mercator und der erste Weltatlas: Die Welt als Buch

Der Mercatoratlas wurde 1595 in mehreren Lieferungen gedruckt und galt schon den Zeitgenossen als Sensation. Gerhard Mercator erfand nicht nur das Wort Atlas für eine systematische Sammlung von Karten, sondern auch die sogenannte Mercatorprojektion, die heute noch benutzt wird. Dieser Bildband gibt eine Einführung in Leben und Werk des großen Kosmographen und präsentiert alle Kartenseiten der „Editio principissima“, die sich in der Staatsbibliothek Berlin befindet. Gerhard Mercators Geburtstag jährt sich 2012 zum fünfhundertsten Mal. (Amazon.de)

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Visualisierung von offenen Daten zu Umwelt und anderen Themen

  • Das globale Informationsnetzwerk EYEonEARTH ist seit Sommer online. Es ist eine Online-Community zum Teilen und Visualisieren von Umweltdaten. Es zeigt eine wachsende Sammlung von Karten, Web Apps und mobilen Apps zu Themen mit Umweltbezug. Besonders interessant ist die Verknüpfung der verschiedenen Technologien. So kann man eine App herunterladen die mittels des mobilen Geräts den Geräuschpegel misst und die Daten zu einer Web-GIS-Anwendung sendet. Die Daten für EYEonEARTH kommen ansonsten u.a. von der Europäischen Umweltbehörde EEA und dem United Nations Environment Programme UNEP. Die Seite entstand aus einer public-private-partnership der EEA zusammen mit Esri und Microsoft. Die Verarbeitung der Daten auf der Seite geschieht daher mit ArcGIS Online.
  • DaViz ist ein Online-Visualisierungs-Portal zur einfachen Visualisierung von Open Linked Data in Form von Grafiken und Karten. Es befindet sich noch in der Beta-Version und basiert auf dem Opensource CMS Plone, das Exhibit und Google Charts API für Visualisierungen von Daten aus z.B. csv/tsv, JSON, SPARQL verwendet. DaViz wurde von der Europäischen Umweltagentur EEA entwickelt. Es stehen auf der DaViz-Webseite als Data repositories die Daten von EEA und EIONET zur Verfügung. Auch Daten von der Weltbank oder Eurostat können dort visualisiert werden wie z.B. die Arbeitslosezahlen in der EU:

  •  

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Soziales, Umwelt

Öffentliche Umweltdaten – mehr zu Open Data

Kürzlich stieß ich auf den Blog von Marian Steinbach. Dort gibt es ein paar interessante Visualisierungen von freien Daten zur Schadstoffbelastung der Luft in ausgewählten Messorten in Nordrhein-Westfalen. Des weiteren sind Anwendungen zu Daten über Radioaktivität in Deutschland und Japan zu sehen. Reinschauen lohnt sich:

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Umwelt