Schlagwort-Archive: EU

Visualisierung von offenen Daten zu Umwelt und anderen Themen

  • Das globale Informationsnetzwerk EYEonEARTH ist seit Sommer online. Es ist eine Online-Community zum Teilen und Visualisieren von Umweltdaten. Es zeigt eine wachsende Sammlung von Karten, Web Apps und mobilen Apps zu Themen mit Umweltbezug. Besonders interessant ist die Verknüpfung der verschiedenen Technologien. So kann man eine App herunterladen die mittels des mobilen Geräts den Geräuschpegel misst und die Daten zu einer Web-GIS-Anwendung sendet. Die Daten für EYEonEARTH kommen ansonsten u.a. von der Europäischen Umweltbehörde EEA und dem United Nations Environment Programme UNEP. Die Seite entstand aus einer public-private-partnership der EEA zusammen mit Esri und Microsoft. Die Verarbeitung der Daten auf der Seite geschieht daher mit ArcGIS Online.
  • DaViz ist ein Online-Visualisierungs-Portal zur einfachen Visualisierung von Open Linked Data in Form von Grafiken und Karten. Es befindet sich noch in der Beta-Version und basiert auf dem Opensource CMS Plone, das Exhibit und Google Charts API für Visualisierungen von Daten aus z.B. csv/tsv, JSON, SPARQL verwendet. DaViz wurde von der Europäischen Umweltagentur EEA entwickelt. Es stehen auf der DaViz-Webseite als Data repositories die Daten von EEA und EIONET zur Verfügung. Auch Daten von der Weltbank oder Eurostat können dort visualisiert werden wie z.B. die Arbeitslosezahlen in der EU:

  •  
Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Soziales, Umwelt

Tief in den roten Zahlen

Im November 2009 hat die EU-Kommission ihre Herbstprognose für die Jahre 2009-2011 veröffentlicht. Markant sind dabei die prognostizierten ungünstigen Entwicklungen der Staatshaushalte fast aller EU-Länder. Fast kein EU-Land wird laut Prognose 2010 die Maastricht-Kriterien erfüllen. Besonders kritisch sieht die Situation für Irland und Griechenland aus. Glaubt man dem Tenor der öffentlichen Diskussionen dann sind die Griechen oder die Iren an ihrer Situation selber schuld. Man zeigt mit dem Finger auf sie und in EU-Kreisen werden die Sorgenkinder angeblich schon mit dem Begriff PIGS (engl. Schweine) in Anlehnung an die Anfangsbuchstaben der gemeinten Länder betituliert. Das nährt den Verdacht, dass man nur ablenken will von den eigentlichen Problemen, die womöglich ganz wo anders liegen. Dazu folgende links:

junge Welt

Tages Anzeiger

weitere Links zum Thema auf nachdenkseiten.de

Staatsverschuldung und Finanzierungssaldo in Europa

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Wirtschaft