Neuerscheinung: Beschissatlas

Dieses Idee ging mir schon länger im Kopf rum: Die ganzen Zahlen die man täglich in den Medien um die Ohren geworfen kriegt einmal graphisch darzustellen, so dass die ganze Tragweite, die sich hinter mancher Zahl verbirgt intuitiv erfassbar wird. Dann wird deutlich wie selektiv und subjektiv unsere Wahrnehmung oft ist. Wie oft wird zum Beispiel von den 57 Milliarden gesprochen, die für Hartz IV ausgegeben werden, wogegen die 500 Milliarden, die deutsche Steuerflüchtlinge in Steueroasen geparkt haben nicht der Rede Wert zu sein scheinen?  Nun haben sich zwei Autorinnen dieser Idee gewidmet und einen Beschissatlas veröffentlicht, der uns die Verrücktheit unserer Welt in anschaulichen Illustrationen näher bringen will. Ohne das Buch, das heute erscheint, in den Händen zu halten, glaube ich, dass so eine gute Idee eigentlich kaum schlecht gemacht sein kann. Ich bin jedenfalls gespannt.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Die Niederlande von oben

Ein niederländisches Projekt namens Nederland van Boven zeigt schöne interaktive Karten und Daten-Visualisierungen. Besonders sehenswert ist das making-of-video auf YouTube:

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Bildung, Internet, Umwelt

Daten zu Verkehrstoten als Karte

Nicht immer ist es sinnvoll alles was ein Koordinate hat auch auf einer Karte darzustellen. In den vergangenen Wochen und Monaten gab es einige Karten im Internet, die öffentliche Daten zu Verkehrstoten oder Verletzten im Straßenverkehr als Punkt am Unfallort visualisierten. Durch die Menge der betrachteten Daten ergibt sich eine Karte, die im Grunde sehr an eine Karte der Verkehrdichte erinnert, die wiederum sehr mit der Bevölkerungsdichte korreliert. Somit ergibt sich auf den ersten Blick keine neue Erkenntnis. Als Beispiel dient hier die Visualisierung der BBC:

Eine recht einfache aber intelligente Visualisierung bei FlowingData schlüsselt die Daten zeitlich auf anstatt räumlich und plötzlich werden interessante Trends sichtbar wie Unfallhäufungen am Wochenende und Schwankungen über die Jahreszeit:

Wollte man die Koordinaten in den Unfalldaten sinnvoll nutzen, sollte man weitere räumliche Daten hinzuziehen, wie das Verkehrsaufkommen auf bestimmten Teilstrecken. So ließen sich räumliche Unfallschwerpunkte erfassen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Räumliche Information sichtbar machen mit Light Painting

Folgendes Video findet man bei den besten Datenvisualisierungsprojekten aus 2011 auf FlowingData. Hier wird mittels Light Painting unsichtbare Information wie Wifi-Signalstärke sichtbar gemacht. Man könnte das auch als eine Form thematische Kartographie im weiteren Sinn bezeichnen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Internet

Weihnachten bei OpenStreetMap

Auf Basis von OpenStreetMap gibt es jetzt eine Weihnachtskarte mit Weihnachtsmärkten etc.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Web-Kartographie ohne Flash

Kürzlich bin ich auf einige interessante Beispiele von interaktiven Karten im Web gestoßen, die ganz ohne Flash auskommen und dabei HTML5 und JavaScript verwenden. Dieser Ansatz verspricht neue Möglichkeiten bei der Visualisierung von freien Daten. Der Verzicht auf Flash entspricht auch eher dem Open-Source-Gedanken.

1) migrationsmap.net   –   via webappers.com

Der Code der Anwendung steht auf github zur Verfügung!

2) American Migration Map – Forbes Magazine

Der Autor Jon Bruner beschreibt auf seinem Blog, wie er die Karte erstellt hat!

3) Bundeszentrale für politische Bildung:  Verteilung des Bruttoinlandsprodukts (BIP)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Programme und Werkzeuge, Soziales, Tutorial, Wirtschaft

Buchtips für Kartenliebhaber

Weihnachten kommt immer näher und es ist an der Zeit sich über Weihnachtsgeschenke Gedanken zu machen. Falls Sie jemanden beschenken wollen, der Interesse an Karten und/oder Visualisierung hat, haben Sie das Glück aus vielen interessanten Büchern, die sicher noch nicht jeder hat, auswählen zu können. Dieser Blog hat deshalb seit heute eine Bücherliste, die über das Hauptmenu (oben) zugänglich ist.

Die Idee kam mir, als ich im Oktober in Berlin die zweite Ausgabe von Ingraphics, dem Bilderbuch für visuelle Informationssüchtige, in einem Buchladen mit vielen interessanten Büchern gekauft habe. Ein paar andere Bücher hätte ich auch gerne gleich gekauft, aber es war kein Platz mehr im Koffer. Daher jetzt diese Buchsammlung, die nach und nach erweitert wird, damit kein interessanter Titel verloren geht.

Auch die zweite Ausgabe von Ingraphics zeigt wieder eine beeindruckende Sammlung von Infografiken. Das Spektrum der Themen reicht von aktuellem Weltgeschehen über Alltagsthemen bis hin zu recht skurrilen Beiträgen. Einige renomierte Gastautoren wie David McCandless, Patrick They und Konstantin Voit konnten für diese Ausgabe gewonnen werden.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein