Monatsarchiv: März 2012

Neuerscheinung: Beschissatlas

Dieses Idee ging mir schon länger im Kopf rum: Die ganzen Zahlen die man täglich in den Medien um die Ohren geworfen kriegt einmal graphisch darzustellen, so dass die ganze Tragweite, die sich hinter mancher Zahl verbirgt intuitiv erfassbar wird. Dann wird deutlich wie selektiv und subjektiv unsere Wahrnehmung oft ist. Wie oft wird zum Beispiel von den 57 Milliarden gesprochen, die für Hartz IV ausgegeben werden, wogegen die 500 Milliarden, die deutsche Steuerflüchtlinge in Steueroasen geparkt haben nicht der Rede Wert zu sein scheinen?  Nun haben sich zwei Autorinnen dieser Idee gewidmet und einen Beschissatlas veröffentlicht, der uns die Verrücktheit unserer Welt in anschaulichen Illustrationen näher bringen will. Ohne das Buch, das heute erscheint, in den Händen zu halten, glaube ich, dass so eine gute Idee eigentlich kaum schlecht gemacht sein kann. Ich bin jedenfalls gespannt.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein