Monatsarchiv: Januar 2011

Ein Magazin aus Infografiken

Tolle Idee! IN GRAPHICS ist eine Art Bilderbuch für Erwachsene. Es ist eher ein Kunstbuch als ein Magazin. Es kommt auch ganz ohne Werbung aus, was ein Grund sein mag für den recht hohen Preis: 22€. Aber es ist sein Geld wert denn es bietet eine einzigartige Zusammenstellung von verschiedenen Werken, die das ganze Potenzial von Infografiken zeigen und dabei auf klassische aber vielfach auch sehr innovative Weise Informationen darstellen. Dabei geht man teils weit darüber hinaus einfach Zahlen in hübsche Grafiken zu verwandeln. es darf auch gespielt werden, so findet sich auf einer Seite die Durchschnittsnationalhymne, komponiert aus 32 verschiedenen Hymnen. Sowas braucht die Welt zwar nicht, kommt dem Leser aber als Abwechslung ganz gelegen, denn viele der anderen Grafiken sind nichts fürs schnelle Durchblättern, sondern laden ein sich länger und weitergehend mit dem Thema zu beschäftigen. Die nächste Ausgabe erscheint in 6 Monaten. Vielleicht brauche ich die Zeit bis ich mich ganz mit der ersten Ausgabe beschäftigt habe. Das Magazin ist übrigens durchgehend zweisprachig, in Deutsch und Englisch.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Ein Jahr bloggen

Mein Blog wird ein Jahr alt! Zeit für ein Resumé. Ich habe sicher nicht so viel eigenen Kontent produziert wie ich wollte, aber ich habe immerhin mindestens ein mal pro Monat geblogt, meistens mehrmals. Mal sehen was das nächst Jahr bringt.

Hier noch ein paar Statistiken aus dem vergangenen Jahr:

Im Schnitt wurde mein Blog 6 mal pro Tag aufgerufen. Den meisten Verkehr gabs am 10.Januar 2011 mit 76 Aufrufen. Der beliebteste Artikel war: Kartenkritik – Bevölkerungsdichte und Schafdichte in Neuseeland.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Fluglärmkarte BBI – ein gelungenes Beispiel für Datenjournalismus von heute

Die Karte als Medium zur Kommunikation komplexer Sachverhalte wird in den klassischen Medien immer noch unterschätzt. Das scheint sich zunehmend zu ändern, da es immer mehr frei verfügbare Daten gibt und geben wird, die von Infografikern genutzt werden. Was die Printmedien angeht fand die Pionierarbeit hierzu im englischsprachigen Raum statt. Zu erwähnen ist dabei die Arbeit von Erin Aigner für die NY Times. Ein Beispiel ihrer Arbeit findet sich hier. Für Deutschland fällt mir zuerst die Deutschlandkarte der Zeit ein. Eine Sammlung der Karten gibt es auch als Buch:

Die TAZ hat kürzlich in ihrer Onlineausgabe eine interaktive Anwendung zur Fluglärm Situation um den neuen Berliner Flughafen BBI veröffentlicht. Ein Making-Off dieser sehr gelungenen Anwendung kann man bei datenjournalist.de nachlesen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bildung, Internet, Politik, Umwelt